Aquamarin

Der Aquamarin zählt als Varietät der Beryll-Familie zur Mineralklasse der Ring-Silikate. Er hat eine Mohshärte von 7,5 – 8. Die bedeutensten Vorkommen sind in Brasilien, Pakistan, Afghanistan, Indien und Afrika.

Baryt

Baryt ist ein Bariumsulfat der Mineralklasse der Sulfate. Die hohe Dichte und sein Gewicht verleihen ihm auch den Namen Schwerspat. Durch seine strahlenschluckende Eigenschaft gilt er als Schutzstein gegen Strahlungen aller Art. Er wird in der BRD, Schweden, Mexiko, Italien, USA und Brasilien gefunden. Das hier abgebildete Mineral wurde in Rumänien gefunden.

Malachit

Malachit bildet sich in der Oberfläche der Oxidationszone. Es ist ein basisches Kupfermineral. Der abgebildete Ausschnitt stammt aus einer großen, polierten Malachitplatte aus Zaire.

Dioptas

Wasserhaltiges Kupfermineral. Dioptas enthält keine Spurenelemente, dafür bis zu 40 % Kupfer. Das abgebildete Mineral stammt aus Kasachstan.

Schwarzer Turmalin „Schörl“

Turmalin entsteht primär aus saurem, borhaltigem Magma. Turmalinvorkommen gibt es fast weltweit. Kein anderer Stein hat einen derartigen Farbenreichtum aufzuweisen wie Turmalin. Die Palette reicht von Dunkel- bis Hellgrün, Rosa, Tiefrot bis Purpur, Hell- bis Tiefblau, Gelb, Braun bis Schwarz, wie der hier abgebildete Kristall.

Achat

Achate entstehen primär bei Temperaturen von 100 bis 200 Grad Celsius unter hydrothermalen Bedingungen. Er ist weltweit zu finden. Die „Hochburg“ des Schleifens von Achaten ist Idar-Oberstein im Hunsrück. Der Achat bietet eine Vielfalt von Farben und Zeichnungen. Er gehört zur Quarz-Gruppe und damit zur Mineralklasse der Oxide.